Master

Klinische Heilpädagogik

Im System der Gesundheitsversorgung hat sich die Klinische Heilpädagogik zunehmend etabliert. Im Mittelpunkt stehen dabei Menschen mit Beeinträchtigungen sowie deren heilpädagogisch-therapeutischer Unterstützungsbedarf.

Profil des Studiengangs

Das Studiengangskonzept ist allgemein dem Paradigma der Inklusion verpflichtet mit dem Ziel der Gewährleistung und Sicherung von Partizipation im Kontext der Gesundheitsversorgung. Er ist konzeptionell darauf ausgerichtet, Heilpädagogik im System der Gesundheitsversorgung zunehmend zu etablieren und die heilpädagogischen Arbeitsfelder in diesem Kontext zu erweitern. Ziel ist es, die pädagogisch-therapeutische Versorgungsstruktur für Menschen mit Beeinträchtigungen durch die Analyse bestehender und die Entwicklung neuer Interventionsangebote zu verbessern.

Den Studiengang zeichnet aus:

  • die klinische Ausrichtung der heilpädagogisch-therapeutischen Arbeit in Handlungsfeldern der Gesundheitsversorgung, Kinder- und Jugendhilfe, Behinderten- und Altenhilfe
  • die Projekt- und Praxisorientierung im Rahmen des Heilpädagogischen Zentrums mit seiner anspruchsvollen Ausstattung an Lehr- und Lernmaterialien und in Kooperation mit verschiedenen Institutionen des heilpädagogischen Arbeitsfeldes
  • die differenzierte Qualifizierung über ein breites Spektrum an Lehr- und Forschungsangeboten sowie persönlich zu wählender Vertiefungsgebiete


Informationen zum Studienabschluss

Das Studium wird mit dem Erwerb des akademischen Grades Master of Arts (M.A.) abgeschlossen. Der Studiengang umfasst 90 ECTS-Punkte.
Er eröffnet die Möglichkeit zu einer wissenschaftlichen Laufbahn und berechtigt grundsätzlich zur Promotion.
Der Studiengang qualifiziert für Leitungsaufgaben und eine Anstellung im Höheren Dienst. Der Masterabschluss Klinische Heilpädagogik erfüllt zudem die Zulassungskriterien für eine Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeut*in (vorbehaltlich der Richtlinien der jeweiligen Landesprüfungsämter).

Als Absolvent*in dieses Studienganges erhalten Sie

  • vertiefte fachspezifische Wissenskompetenzen in Bezug auf Entstehungsbedingungen und Veränderung von Störungen und Beeinträchtigungen im Rahmen einer Klinischen Heilpädagogik
     
  • erweiterte Interventionskompetenzen in Bezug auf Diagnostik und multimethodaler Interventionsplanung bei speziellen komplexen Problemkonstellationen
     
  • vertiefte Forschungskompetenzen in Bezug auf empirische Sozialforschung und die Forschungspraxis in klinisch-heilpädagogischen Arbeitsfeldern anhand exemplarischer Lehrforschungsprojekte
     
  • grundlegende Organisationskompetenzen in Bezug auf das Management von Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens
     
  • Fähigkeiten, sich selbstkritisch und eigenständig neues Wissen und Können anzugeignen und Fragestellungen wissenschaftlich zu bearbeiten

Berufliche Tätigkeitsbereiche stehen den Masterabsolvent*innen z.B. hier offen:

  • Kliniken der Akutversorgung und Rehabilitation
  • Beratungsstellen
  • Frühförderstellen
  • Sozialpädiatrische Zentren
  • Praxen der Kinder- und Jugendpsychotherapie bzw. –psychiatrie
  • stationäre und teilstationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Behinderten- und Altenhilfe
  • u.v.m.

Über Form und Inhalt der Bewerbung und über die Bewerbungsfristen informiert Sie die Seite Bewerbung. Von dort werden Sie auch direkt zum Bewerbungsportal HISinOne weitergeleitet.

Wenn Sie eine ausländische Hochschulzugangsberechtigung haben, finden Sie Informationen im Bereich Internationales/ Wege an die KH Freiburg.

Semestertermine

Die Blocktermine für diesen Studiengang finden Sie im Downloadbereich.