Forschungsprofil

Forschung ist heute selbstverständlich an Hochschulen und gehört zu den entscheidenden Qualitätsmerkmalen. Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung an der Katholischen Hochschule Freiburg bedeutet Wissenstransfer in die Region, Kooperation mit Partnern aus Wirtschaft und Kommunen sowie die Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen bundesweit und international.

Theorie-Praxis
Die Ergebnisse unserer Primärstudien, Gutachten, wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation tragen unmittelbar zur Weiterentwicklung und Qualitätssicherung der Arbeit unserer Kooperationspartner und Auftraggeber bei. Neu gewonnenes Wissen fließt in die Praxis zurück, trägt zur Aktualisierung von Handlungskonzepten bei und kommt so mittelbar oder unmittelbar dem Nutzer zugute.

Wissenschaftlicher Nachwuchs
Auch die Lehrangebote unserer Studiengänge profitieren von dieser engen Verzahnung von Forschung und Praxis in besonderer Weise, zum Beispiel bei der Durchführung von Lehr-Forschungsprojekten, die zur Aktualität und Qualitätssicherung der Ausbildung an der KH Freiburg entscheidend beitragen.

Darüber hinaus ist die Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses ein wichtiges Anliegen: studentische Hilfskräfte haben die Chance, erste Forschungserfahrung am IAF zu sammeln, erfahrene Studierende erhalten Unterstützung bei der Planung von Promotionsverfahren und Projektstellen als Akademische Mitarbeitende bieten Rahmenbedingungen für die Qualifizierung.

Das Promotionskolleg „Versorgungsforschung: Collaborative Care eröffnet außerdem für die Absolventen und Absolventinnen der kooperierenden Hochschulen neue Zugangswege zur Promotion.

Forschung ist heute selbstverständlich an Hochschulen und gehört zu den entscheidenden Qualitätsmerkmalen. Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung an der Katholischen Hochschule Freiburg bedeutet Wissenstransfer in die Region, Kooperation mit Partnern aus Wirtschaft und Kommunen sowie die Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen bundesweit und international.

Theorie-Praxis
Die Ergebnisse unserer Primärstudien, Gutachten, wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation tragen unmittelbar zur Weiterentwicklung und Qualitätssicherung der Arbeit unserer Kooperationspartner und Auftraggeber bei. Neu gewonnenes Wissen fließt in die Praxis zurück, trägt zur Aktualisierung von Handlungskonzepten bei und kommt so mittelbar oder unmittelbar dem Nutzer zugute.

Wissenschaftlicher Nachwuchs
Auch die Lehrangebote unserer Studiengänge profitieren von dieser engen Verzahnung von Forschung und Praxis in besonderer Weise, zum Beispiel bei der Durchführung von Lehr-Forschungsprojekten, die zur Aktualität und Qualitätssicherung der Ausbildung an der KH Freiburg entscheidend beitragen.

Darüber hinaus ist die Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses ein wichtiges Anliegen: studentische Hilfskräfte haben die Chance, erste Forschungserfahrung am IAF zu sammeln, erfahrene Studierende erhalten Unterstützung bei der Planung von Promotionsverfahren und Projektstellen als Akademische Mitarbeitende bieten Rahmenbedingungen für die Qualifizierung.

Das Promotionskolleg „Versorgungsforschung: Collaborative Care eröffnet außerdem für die Absolventen und Absolventinnen der kooperierenden Hochschulen neue Zugangswege zur Promotion.

Die Kh Freiburg entdecken