LoChro - Local Chronic Care Management

 

Das Kürzel LoChro steht für Local Chronic Care Management. Das Forschungsprojekt möchte eine besser koordinierte Versorgung für Senior*inn*en mit chronischen Erkrankungen in der Region Freiburg untersuchen, hierbei arbeiten die Universität Freiburg, die Pädagogische Hochschule Freiburg, das Universitätsklinikum Freiburg und die Katholische Hochschule Freiburg arbeitsteilig zusammen. Die Analyse der wissenschaftlichen Literatur zeigte ein Optimierungspotential, das in Deutschland noch nicht umgesetzt ist. Von einer koordinierten Versorgung profitieren lt. aktueller Studienlage Senioren mit Diabetes, depressiven Verstimmungen und Demenz sowie ältere Menschen, die ein erhöhtes Risiko für Stürze, Immobilität und Pflegebedürftigkeit haben. Für mehrfacherkrankte Senior*inn*en ist die Versorgung in Deutschland jedoch noch nicht ausreichend aufeinander abgestimmt.

Die Studie wird etwa 800 Senioren aus der Notaufnahme des Universitätsklinikums Freiburg einschließen. Der Rekrutierung der Patient*inn*en wird durch die KH Freiburg geleistet.

Eine Hälfte der Gruppe erhält die Versorgung wie bisher, die andere Hälfte erhält zusätzlich die LoChro Intervention für ein Jahr. Untersucht wird die Wirkung auf Alltagsbewältigung trotz chronischer Erkrankung (funktionelle Gesundheit), die Stimmungslage, die Zufriedenheit mit der Versorgung und die Angemessenheit der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen.

Die pseudonymisiert analysierten Daten aller Teilnehmer der LoChro-Versorgung und das gesamte Spektrum der lokalen geriatrischen Angebote fließen in eine neu zu erstellende lokale Leitlinie zur koordinierten geriatrischen Versorgung für chronisch erkrankte ältere Menschen ein. 

Des Weiteren erstellen wir ein nutzerfreundliches Manual, Videomaterial und ein praxisorientiertes Seminarkonzept zur Qualifikation von Fachkräften, die die LoChro-Versorgung in der Routine durchführen sollen, sowie ein spezielles Manual für die Qualifizierung Freiwilliger, die das jeweilige Versorgungssetting zusätzlich stabilisieren. Die Qualifizierung der Freiwilligen wird der zweite Schwerpunkt den die KH Freiburg im Rahmen des Projektes verantwortet.


Projektleitung

Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff 
cornelia.kricheldorff@kh-freiburg.de


Akademische Mitarbeiterinnen

Jasmin Kiekert M.A.  - jasmin.kiekert@kh-freiburg.de
Noemi Friedrich - noemie.friedrich@kh-freiburg.de


Laufzeit

08/2017-01/2021
 

© Colourbox
In Kooperation mit: