Teilnahme an internationalem „Baskin”-Turnier


27.07.2018 | Esch-sur-Alzette / Luxemburg

Vom 13. bis 15. Juli reisten 12 Studierende des B.A.-Studiengangs Heilpädagogik / Inclusive Education gemeinsam mit Teilnehmer*innen aus dem wöchentlich stattfindenden „Baskin”-Projekt (darunter Naomi Hiroe-Helbing und Prof. Dr. Florian Kiuppis, sowie zwei Eltern) nach Esch-sur-Alzette/Luxemburg, um dort an einem internationalen „Baskin”-Turnier teilzunehmen.

„Baskin” ist eine inklusive Sportart, die an Basketball angelehnt ist, deren Regelwerk aber die Teilnahme auch jener Menschen vorsieht, die nicht gut laufen, „dribbeln“, Pässe spielen oder werfen können.

Entstanden im norditalienischen Cremona, und im Sinne der Leitidee universellen Designs fortwährend in Veränderung begriffen, hat sich diese Sportart bereits in Südeuropa ausgebreitet, z.B. in Mailand, Lyon und Barcelona.

Baskin Freiburg — „So wie ich bin, mittendrin“ ist ein aus einer Lehrveranstaltung von Prof. Dr. Florian Kiuppis und Prof. Dr. Stefan Sütterlin (Partnerhochschule in Fredrikstad/Norwegen) hervorgegangenes Projekt, dessen Grundidee darin besteht, dass Menschen mit unterschiedlichen Funktionsfähigkeiten bzw. Beeinträchtigungen regelmäßig gemeinsam Sport treiben. Das Projekt ist Träger des „FAIR ways Förderpreises 2018“

Während wir im Sommersemester 2017, als einige Projektteilnehmer*innen ebenfalls an einem Turnier in Luxemburg teilnahmen, noch keine eigenständige Mannschaft stellen konnten und im Trikot der Mannschaft von Esch-sur-Alzette mit aufgelaufen waren, konnten wir dieses Mal als komplettes Team Baskin Freiburg anreisen und gegen französische, italienische und luxemburgische Mannschaften spielen.

Für mehr Informationen: https://internationalbaskin.wordpress.com/germany/

© Assoziazione Baskin, Cremona
Haben Sie Fragen?
Dann sprechen Sie uns an!

Zurück zur Übersicht