Zeitzeugengespräch mit Überlebendem des Nationalsozialismus


14.11.2018 | Dr. Leon Weintraub

Es wird nicht mehr so oft vorkommen, dass wir Gelegenheit haben, mit Zeitzeugen des Nationalsozialismus ins Gespräch zu kommen. Der 24. November war wieder so ein Tag. Deutlich mehr als 200 Studierende nutzten die Gelegenheit  Dr. Leon Weintraub zu begegnen. Dr. Weintraub ist 1926 in Lodz/Polen geboren. Er überlebte das Ghetto Litzmannstadt und die Konzentrationslager Auschwitz, Groß-Rosen, Flossenbürg und Natzweiler-Struthof. Heute lebt Dr. Weintraub in Stockholm. Seine Botschaft an junge Menschen lautet: „Die Erinnerung an das Geschehen lebendig zu halten, ist eine Art Gewähr dafür, dass so etwas nie wieder vorkommt. Das Schlimmste ist das Vergessen“.

Die KH dankt dem Maximilian-Kolbe-Werk für die Vermittlung des Zeitzeugengesprächs.  

Haben Sie Fragen?
Dann sprechen Sie uns an!

Zurück zur Übersicht